Diagnose und Behandlung

Unterlagen zur Vorgeschichte

Die Vorgeschichte Ihres Kindes ist für uns zur Behandlung und in jedem Gespräch sehr wichtig. Bitte bringen Sie daher zum ersten Termin folgende Unterlagen mit:

  • den ausgefüllten Fragebogen
  • das Vorsorgeheft
  • Schulzeugnisse (Jahreszeugnisse) als Kopien
  • falls vorhanden, Arztberichte als Kopien

Das Erstgespräch

Im Erstgespräch, das in der Regel von einem Arzt oder einer Ärztin geführt wird, werden  wichtige Informationen zur Vorgeschichte und Entwicklung Ihres Kindes erhoben und eventuelle Auffälligkeiten besprochen. Auch Stärken ihres Kindes und mögliche Schutzfaktoren spielen eine wichtige Rolle.

Vor dem Hintergrund der familiären Situation und unter Berücksichtigung der Lebenssituation der Eltern und aktueller Lebensereignisse, kann dann die gemeinsame Planung der weiteren Vorgehensweise erfolgen.

Manchmal erfolgt das Gespräch, je nach Erfordernissen der Problematik, auch durch eine speziell ausgebildete psychologische Mitarbeiterin.

Externe Befunde

Oftmals kann es zur Beurteilung der Gesamtsituation sehr hilfreich sein,wenn schon vorhandene Befunde vorliegen oder auch Informationen des weiteren Lebensumfeldes Ihres Kindes wie Schule, Kindergarten usw. eingeholt werden können.

Dies geschieht selbstverständlich nur nach vorheriger Absprache und bei vorliegender Schweigepflichtsentbindung.

Die Untersuchung Ihres Kindes

Die Untersuchung erfolgt mit Hilfe verschiedener Methoden und in enger Zusammenarbeit unterschiedlicher Berufsgruppen in unserer Praxis (multiprofessionelle Kooperation).

 

Psychiatrische Diagnostik


Abhängig vom Alter und dem Entwicklungsstand des Kindes erfolgt die Beurteilung des psychischen Befundes im Gespräch oder auch spielerisch. Dieses ist zur Erfassung des Entwicklungsstandes, der Einschätzung von sprachlichen, intellektuellen, motorischen und auch sozialen Fertigkeiten.

 

Körperliche Untersuchung


Eine  orientierende körperliche Untersuchung und gewissenhafte neurologische Abklärung erfolgt zur Erkennung organischer Ursachen, zusätzlicher körperlicher Probleme oder auch von psychosomatischer Beschwerden. Bei  möglicherweise vorliegenden Auffälligkeiten kann eine zusätzliche fachspezifische Diagnostik notwendig sein.

 

Testpsychologische Diagnostik


Je nach Fragestellung werden entsprechend spezifische psychologische Tests durchgeführt. Mit standardisierten Verfahren werden u.a. die geistige Leistungsfähigkeit. aber auch individuelle Persönlichkeitseigenschaften, sozio-emotionale Fähigkeiten und aktuelle Faktoren von Krankheitswert (z.B. Ängste, Depressionen) erfasst. Dies beinhaltet natürlich auch die Abklärung von Teil-Leistungsstörungen wie z.B. Legasthenie, Rechenstörung oder sonstiger Fragestellungen.

Gemeinsame Planung des weiteren Vorgehens


In einem Auswertungsgespräch werden mit den Eltern die Ergebnisse der Diagnostik besprochen und ein Vorschlag zur weiteren Behandlung unterbreitet.